Portal of the Heinrich Böll Foundation Asia Region

The Heinrich Böll Stiftung in Asia

19. August 2011

Country Office Pakistan
76-B, Nisar Road,
Lahore Cantt-54800,
Pakistan.

Phone Number: +92-42-36668 640
Fax Number: +92-42-36664 899

» www.boell-pakistan.org
» Weitere Informationen zur Arbeit der Heinrich-Böll-Stiftung in Pakistan

……………………………………………………………………………………………………

Southeast Asia Regional Office
Bangkok, Thailand
75 Sukhumvit 53 (Paidee-Madee), Klongton Neua, Wattana,
Bangkok 10110
Tel: 02-6625960-2
Fax: 02-6627576

» www.boell-southeastasia.org
» Weitere Informationen zum Southeast Asia Büro
» Informationen zur Arbeit der Stiftung in Myanmar/Burma

……………………………………………………………………………………………………

Country Office India
New Delhi, India
C-20, First Floor
Qutub Institutional Area
New Delhi – 110016

Phone Number: + 91 11 2685 4405
Fax Number: + 91 11 2696 2840

» www.boell-india.org
» Weitere Informationen zum Länderbüro Indien
……………………………………………………………………………………………………

Country Office Kambodscha, Phnom Penh

#34, Street 222, Sangkat Boeung Raing
Khan Daun Penh
PO Box 1436
Phnom Penh
Cambodia

Fon: +855-23-210535
Fax: +855-23-216482
E-Mail: phnompenh@hbfasia.org

» www.boell-cambodia.org
» Weitere Informationen

……………………………………………………………………………………………………

Country Office China
Beijing, China
8, Xinzhong Xijie, Gongti Beilu,
Asia Hotel, Office Building No.309,
100027 Beijing

Phone: ++86 10 6615 4615

» www.boell-china.org
» Weitere Informationen

……………………………………………………………………………………………………

Heinrich Böll Stiftung Afghanistan Office
Qala-e Fathullah, St. 5 (right) House 1081
Kabul, Afghanistan

Phone number: +93- 700- 295972

» www.boell-afghanistan.org
» Weitere Informationen zum Büro Afghanistan

……………………………………………………………………………………………………

RSS Asien auf boell.de

  • „Bloß jung sein, das genügt nicht“ 17. September 2014
    Zahir Athari stammt aus der Provinz Daikundi. Als Kind ist er mit seiner Familie nach Norwegen vor dem Krieg geflohen. Dort hat er später Journalistik studiert und setzt sich heute für afghanischer Flüchtlinge ein. Nach 21 Jahren hat Athari nun sein Geburtsland wieder besucht. Im Interview berichtet er von seiner Reise und vor welchen Herausforderungen Afgha
  • "Die Regierung lässt jüngere Frauen links liegen" 17. September 2014
    Manizha Ramiz arbeitet für „The Educational Radio and Television of Afghanistan“ , ist Vorsitzende von Khatt-e Naw und unterrichtet am Institut für Rechnungswesen und Management. Sie wurde in Kabul geboren und besuchte das Ariana-Gymnasium. Anschließend machte sie ihren Bachelor im Fach Management. Aktuell studiert sie Psychologie an der Universität Kabul. 
  • Der Kampf um die Bodenschätze Afghanistans 4. September 2014
    Ein neues Bergbaugesetz soll die Rohstoffe Afghanistans möglichst gewinnbringend erschließen und den Wiederaufbau des Landes finanzieren. Kritiker warnen vor neuen Verteilungskämpfen und einem Erstarken der Taliban. Über ein Jahr nachdem das Bergbaugesetz ins Parlament eingebracht wurde, verabschiedete das Unterhaus es endlich am 16. August 2014 und Präsiden
  • Die Grenzen des afghanischen Wachstums 2. September 2014
    Entwicklungsprojekte und Bauaufträge der Militärbasen machen den überwiegenden Teil der afghanischen Wirtschaftsleistung aus. Mit dem Abzug der Truppen und sinkenden Hilfsgeldern stellt sich jetzt die Frage, wie der künftige wirtschaftliche Weg des Landes aussehen könnte. Gemessen am finanziellen Umfang steht Afghanistan seit Längerem unangefochten an der Sp
  • „Frauen sind stärker als Männer an moderner Politik interessiert” 2. September 2014
    Humaira Saqeeb wurde 1982 in Kabul geboren. Ihre Schuljahre verbrachte sie in Flüchtlingslagern. Später studierte sie an der Universität Kabul Psychologie. Saqueeb ist verheirat und hat drei Kinder. Sie ist Vorsitzende und Chefredakteurin der "Women News Agency" sowie der Zeitschrift "Nigah-e Zan". Darüber hinaus ist sie Mitglied des Vors
  • „Junge Afghanen werden die Interessen der Nation über ihre eigenen stellen” 2. September 2014
    Siddiq Siddiqi ist Sprecher des afghanischen Innnenministeriums und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit. Er ist jung, energisch, ernsthaft und zuversichtlich, was Afghanistans Zukunft anbetrifft. Eines seiner wesentlichen Ziele ist, mehr junge Menschen in die Politik zu bringen. Wie würden Sie sich selbst beschreiben? Ich denke, dass ich sehr patriotisch bin, j